Archiv der Kategorie: Utoperiades

Wenn ich auf diese Weise ein Narr bin…

Es ist eine gefühlte Ewigkeit her, dass ich meine Blogarbeiten auf einen neuen und aktuellen Stand gebracht habe. Das hatte vor allem einen Grund: ein mich zutiefst schockierendes Erlebnis, das aus meinem beruflichen Umfeld heraus in Szene gesetzt wurde. Im Zuge dessen war es u.a. bedeutsam, warum ich denn kein Pseudonym sondern ein Impressum verwende, aus dem man meine Kontaktdaten entnehmen und dann überprüfen kann?! Das hat seinen einfachen Grund darin, dass ich niemand anderes bin als der, der ich bin und meine Meinung frei äußere. Zudem führe ich mehrere Blogs im Internet, die alle ein hoffentlich korrektes Impressum aufweisen. Natürlich setze ich mich damit auch gar nicht gutgemeinten Angriffen auf meine Person aus. Das reicht von direkten Diffamierungen über Wortklaubereien, die für disziplinarische Konstruktionen herhalten müssen, bis hin zu deutlich tiefergehenden justiziablen Mustern mitunter auch herrschaftlich sanktionierenden Geschehnissen.

Die New York Times berichtete unlängst (leider hinter der sogenannten Bezahlschranke – ein Artikel pro Tag ist frei zu lesen nach Registrierung), dass im besten Deutschland aller Zeiten im Gegensatz zu allen anderen westlichen Demokratien besonders harsch gegen Meinungsfreiheit im Online-Bereich vorgegangen wird.
Das ist schon der zweite internationale Rüffel, denn es ist gerade einmal ein paar Monate her, dass ein hoher UNO-Beamter die  Härte der deutschen Polizei bei den sogenannten Corona-Maßnahmen-Demonstrationen kritisch würdigte. Nun, es ist zur Zeit alles andere als eine freie Gesellschaft in meinem Heimatland und sie wird von Tag zu Tag mit immer weiter eskalierenden Mustern belegt, die mit einer freien und demokratischen Gesellschaft immer weniger gemein haben.

Ein Narr…ich bin demnach ein Narr, wenn ich die freie Meinungsäußerung und damit einhergehend dann auch die freie kritische und kreative Ausgestaltung praktiziere und mir dafür seit Jahren vehemente „Amtsbehandlungen“ einfange?!?

Deshalb es ist mir wichtig, dass man immer genau weiß, wer ich bin und dass ich verantwortlich bin, auch wenn mir manche Geschehnisse dadurch widerfahren sind, die mich ganz erheblich aus der Bahn geworfen haben, u.a., weil ich nicht vorhersah, dass es Menschen in meinem Umfeld in der Gesellschaft gibt, die mir wegen meiner in den Blogs veröffentlichten Schriftsätze übelst mitspielen und mitgespielt haben.

Hier in diesem Blog geht es um gesellschaftliche Utopien. Deswegen heißt dieser Blog ja auch so:Utoperia.de .

Und deshalb beginne ich nach über einem Jahr erneut damit, neue Texte einzustellen. Ich hatte ja auch über ein Jahr Zeit, eine Vielzahl neuer Texte anzufertigen, die ich aus gegebenem Anlass aber zurückgehalten habe.

Das wird sich jetzt wieder ändern.

Heute, also zu Beginn einer völlig neuen Zeitrechnung, werde ich zunächst einmal mit einem Sinnbild beginnen, das euch ein wenig einstimmen möge.

Wie ihr alle sicherlich bemerkt habt, gibt es sehr viele Menschen, die nachweislich gar keine Skrupel mehr haben, die Gesellschaften in sich und vor allem gegeneinander aufzuhetzen und dabei völlig außer acht lassen, dass dieses Aufhetzen letzten Endes nur dazu führen wird, dass es dereinst auch die Hetzergemeinschaften selbst ereilen wird, dass sie von den Kräften, die sie einst freisetzten, erkannt und vielleicht dann sogar hinweggespült werden bzw. zur Verantwortung gezogen werden. Das kann aber auch nur dann passieren, wenn Genug ein Genug ist und die Betroffenen sich verwehren gegen diese besonders widerliche Art von Amtsbehandlungen. Auch, indem sie mit „offenem Visier“ gegen die inzwischen alltäglichen Bemühungen ganzer Kooptionen, amtsgebundener Geflechte und deren Helfershelfer anschreiben oder sogar auf der Straße opponieren.

Ein Narr….

Eines erscheint mir allerdings offensichtlich, es ist eine neue Zeit geboren!

Und wenn Ich als kleines Licht es richtig verstehe, wird es unabänderlich eine Zeit der Vernunft und hoffentlich auch des gegenseitigen Respekts sowie völlig neuer Machtkontrollinstrumente werden, damit fortan niemand mehr die Menschen gegeneinander aufzuhetzen in der Lage sein wird. Und vielleicht werden Menschen wie ich qua Amtsbehandlungsszenarien gesellschaftlichen Sanktionen ausgesetzt, die sie sogar vollständig auszuhungern in der Lage sind. Das ist leider so, denn Narren gibt es immer mehr und es werden tagtäglich tausende Stimmen lauter und begehren auf gegen die Hetztiraden und unvernünftigen Kriegstreibereien und damit verbundene Sanktionsmuster ganzer Gesellschaften. Und schon deshalb ergehen sich diese Geflechte mit immer dramatisch werdender Energie darin, Andersdenkende mit allen möglichen Foltermethoden zu behandeln, u.a. denen konstruierter Fälle, um diese Menschen dann gerichtlich zu beseitigen und mundtot zu machen. Doch was, wenn das trotz aller „Disziplinierungsmethoden“ nicht wirklich funktioniert, eben weil eine neue Zeit geboren wurde?!?

Ja, eine Utopie! Oder ist es eher eine Dystopie?

P.S.: die in meinen Blogs zu sehenden Bilder sind von mir selbst konzipiert und mit Hilfe von Affinity angefertigt worden. Dabei kombiniere ich häufig eigene mit fremden Motiven, die ich u.a. auf deviantart.com finde. Und leider versäume ich es immer wieder, mir die Dateinamen und damit etwaige Urheber zu kopieren. Ich arbeite daran und bitte um Entschuldigung, wenn verschiedene Motive zu einem neuen Werk zusammengestellt werden und nicht immer genau „zitiert“ werden. Aber vielleicht sind meine Werke auch ein wenig tröstlich für die Künstlerschaften, denn ich gebe mir aufrichtig Mühe, etwas Neues und Schönes zu gestalten, ohne die Absicht, es wirtschaftlich in Wert zu setzen, sondern nur, um versinnblichend zu arbeiten. Ich bin letzten Endes auch nur ein winzig kleines Licht im kreativen Umfeld der vielen herausragenden Schaffenden, der nicht vor hat, sich irgendwie monetär aufzustellen mit seinen Erzeugnissen. Das betrifft sowohl die Texte als auch von mir gestaltete bildnerisch-kreative Ausgestaltungen.

 

Das kleinste Licht erhellt das größte Dunkel (Franz. v. Assisi=)

Der GAU mit dem DAU

GAU = Größtmöglicher anzunehmender Unfall

DAU = Dümmster anzunehmender User

Und mit den Disney´schen Allegorien gesprochen: Das ist ein Fall für SUPER-Duck!

SUPER = Außergewöhnlich, darüber hinaus

HYPER = aus dem Englischen außergewöhnlich, darüber hinaus

Wenn ich im Folgenden vom SUPER-GAU mit dem HYPER-DAU berichte, dann mag es sein, dass sich ein bedeutender Anteil von Entscheidungsträgerschaften darin wiedererkennen. Sorry, das war nicht meine Absicht und so konstatiere ich gleich zu Beginn meines Textes: Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig und nicht absichtlich.

Weiterlesen

Heute ist ein denkwürdiger Tag

Zunächst möchte ich Danke sagen an die Unterstützer und Unterstützerinnen in diesen Tagen, die gekennzeichnet sind von dunklen Wolken am Horizont und schweren Unwettern, die über uns alle hereinbrechen und uns Kraft und Willen abfordern. Ich bin sehr glücklich, dass ihr mich wirklich und wahrhaftig seht und erkennt und euch nicht blenden lasst von denen, die sich seit Jahr und Tag nur kleine Ausschnitte meiner Persönlichkeit herauspicken und diese dann zudem noch eingekürzt und proklamatisch verwenden, um mich endlich für immer zum Schweigen zu bringen. Ihr seht mein großes Herz, meine Empathie und meinen Altruismus als die wesentlich kennzeichnenden Merkmale meiner Persönlichkeit und das ist ein wunderbares Gefühl, das ihr mir dadurch schenkt. Und um der Denkwürdigkeit Ausdruck zu verleihen, habe ich das hier für euch vorbereitet. Viel Freude beim Ansehen. Unweit dieses Platzes trafen sich dereinst der alte Mann von den Vielen und ein Ablassprediger.

Weiterlesen

Die Brücke – Teil 1 – Einleitung und Hintergrund

Die Brücke – ein Projekt
von Jörg Pohl

 

Da ich ein vielseitig interessierter Mann bin und ich mich seit Jahren mit dem Älterwerden beschäftige, habe ich mir deswegen auch meine eigenen Gedanken zum Umgang damit gemacht. Es bleibt einfach nicht aus. Die Zeit rennt und das Phänomen des Altwerdens ist faszinierend und zugleich schockierend.

Weiterlesen

Wie ein leiser Geist, so durchsichtig

In dieser Zeit der ubiquitären Sprachlosigkeiten und zunehmenden Vermeintlichkeiten geschehen Dinge, die meiner Meinung nach schon bald immense Folgen haben werden für unsere und auch ähnlich gelagerte gesellschaftliche Netzwerke.
Eine der Ursachen sehe ich darin, dass in der Auseinandersetzung um die Deutungshoheit gerade die, die um sie mit allen Mitteln kämpfen, nachhaltig wirkende Irritationen auslösen. Und das insbesondere bei Kindern.

Weiterlesen

Die Geburt einer anderen und neuen Zeit

Ih seid euch bewusst, dass eine Geburt sehr sehr schwer ist und die Mutter alle ihre Kräfte kostet, bevor die Schützenden das neugeborene Wesen erstversorgen und so lange warten, bis beide wieder bei Kräften sind. Erst dann übergeben wir es wieder in die liebende Obhut der Mutter zurück, denn wir wissen um den einzigartigen Wert. Sie sind Gesandte. Und wir schützen sie. Wir wissen, dass sie den Keim in sich haben, der die Botschaft des neuen Zeitalters zur Blüte bringt.

Weiterlesen

Es ist soweit

Wir leben in der Wendezeit! Und niemand hat jemals gesagt, dass das, was da kommt, uns allen gut tun wird.
Ich vergesse diesen Satz von Fritjof Capra niemals mehr. Es ist jetzt über 30 Jahre her. Ich studierte noch in Göttingen und habe diesen Mann in einer Ringvorlesung kennengelernt. Ja, Leute, das gab es. Universitäten hatten trotz kleiner Studiengebühren ausreichend Mittel zur Verfügung, um interdisziplinäre Ringvorlesungen für alle Interessierten anzubieten. Die größten Hörsäle waren bis auf den letzten Platz besetzt. Auf allen Gängen im Saal saßen wissensbegierige Menschen jeden Alters.

Weiterlesen

Muster und Methodik der Unterdrückung von Innovationen

In diesem Aufsatz widme ich mich dem Thema Innovationen mit einer Gewichtung darauf, wie sie verhindert werden.  Dafür versuche ich, euch Muster und Methodik zu beschreiben,denn wie alles im Leben hat auch die Verhinderung von Innovationen bestimmte Muster und folgt einer erkennbaren Methodik.

Weiterlesen

Grundsätzliche Wahrheiten

Grundsätzliche Wahrheiten

Ich bin mir sehr sicher, dass ihr alle sucht. Es ist eine Sucht, zu suchen. Und wenn ihr in euch geht und euch fragt, nach was suche ich denn wirklich? Was ist mir wichtig? Was ist von grundlegender und wichtigster Bedeutung für mich? Bekommt ihr Antworten?

Weiterlesen

Wendezeit – Zeit der Migrationen und der alternativen Sinnfindung

Es gibt mehr als eine Art der Migration, so viel weiß ich.
Es gibt mehr als einen Sinn des Lebens, das erfuhr ich.
Und so wende ich mich ab. 
Wir ersetzen in immer mehr Gesellschaftsbereichen Menschen durch nicht-menschliche Intelligenzen. Und wir lassen momentan noch zu, dass immer mehr Menschen aus Ländern weggehen, die ihnen jegliche Chance nehmen, ein friedfertiges Auskommen zu haben. Wir werden sowohl das eine wie das andere nicht mehr aufhalten können.

Weiterlesen